Was ist eigentlich ein Erbbaurecht?

Abonniere hier unseren Newsletter!
Invalid date

27.02.2018

Tags

habitat

“Es gibt keine Passagiere auf dem Raumschiff Erde. Wir sind alle die Crew.”  
- Marshall McLuhan


Aufregende Zeiten stehen uns bevor! Nach vier Jahren Arbeit und mit viel Unterstützung von euch konnten wir ein 99 jähriges Erbbaurecht für das CRCLR Haus unterschreiben.


Doch was ist eigentlich ein Erbbaurecht?

Ein Erbbaurecht beschreibt die Übertragung des Nutzungsrechts vom Eigentümer, in unserem Fall die Edith Maryon Stiftung, auf den Erbbaurechtsnehmer (unsere Baugenossenschaft) für 99 Jahre. Dafür zahlen wir einen Erbbaurechtszins und haben eine Bau- und Pflegepflicht. Durch das Erbbaurecht kann der Grund und Boden effektiv der Spekulation entzogen und dauerhaft für das gesellschaftliche Gemeinwohl genutzt werden, ohne dass sich über die Zeit die Eintrittsbarrieren durch steigende Preise erhöhen. Gerade zu Zeiten extrem schnell steigender Mieten ist das fast revolutionär und wir wünschen uns mehr Erbbaurechte für gemeinwohlorientierte Projekte und soziales Wohnen in Berlin.

 
Für uns konkret bedeutet das Erbbaurecht, dass wir unseren Standort für das gemeinwohlorientierte Circular Economy Haus für die nächsten 99 Jahre sichern können. Wir hoffen das ist genügend Zeit, um den Wandel von einer linearen zu einer zirkulären Wirtschaft in Neukölln anzustoßen und voranzutreiben.

 
Das Erbbaurecht bringt neben dem Nutzungsrecht auch die Pflicht zu bauen mit sich. So arbeiten wir nun gemeinsam mit Architekten und Fachplanern im Rahmen einer umfassenden Lernreise daran, eine zirkuläre Bauweise und daran angelehnte Nutzungskonzepte für das CRCLR Haus zu entwickeln. Mit dem CRCLR Haus entsteht somit Mitten in Berlin-Neukölln ein Prototyp für nachhaltiges Wohnen und Arbeiten – geleitet von Prinzipien der Zirkulären Wirtschaft. Weitere Bauprojekte – auch im ländlichen Raum – sind in Planung.