Community

Wir leben in höchst spannenden und zugleich herausfordernden Zeiten. Unser bisheriges lineares Wirtschaftsmodell scheint seine Grenzen erreicht zu haben. Wir leiden unter hohen Burnout-Raten, einer wachsenden Ungleichheit und zunehmenden Umweltschäden. Es wird Zeit, etwas Besseres und zugleich Gesünderes zu schaffen. Wir bei CRCLR glauben, dass wir mit solchen Veränderungen bei uns selbst anfangen müssen. Deshalb sind wir uns mit unseren Freunden vom Wellbeing Project darin einig, dass „Wellbeing zu Welldoing führt“ – nur wer sich gut fühlt, kann auch Gutes tun.

 

Wir verbringen einen Großteil unserer Lebenszeit mit Arbeit, und allzu oft drängt der Fokus auf Profitabilität unsere eigentlichen Werte und unsere Lebensqualität an den Rand. Dabei sind Unternehmen ein wesentlicher Teil unserer Gesellschaft, und unsere Werte und unser Lebensgefühl geben uns vor, wonach wir unsere wirtschaftlichen Aktivitäten ausrichten sollten.

 

Bei CRCLR arbeiten wir selbst nach den Methoden des Wellbeing. Dazu gehören Achtsamkeitsmeditation, gemeinsames Mittagessen mit dem Team, Arbeiten im Gemeinschaftsgarten, Coaching und die Mitarbeit in Projekten wie dem Wellbeing Project. Parker Palmer, ein bekannter Autor und Aktivist für den sozialen Wandel, bringt es auf den Punkt: „Unsere wichtigste Berufung ist es, zu unserem echten Selbst zu wachsen, egal ob dies dem Bild entspricht, dem wir angeblich entsprechen sollten. Wenn wir diesen Weg beschreiten, empfinden wir nicht nur die große Genugtuung, nach der alle Menschen streben, sondern wir entdecken auch, wie wir unseren Mitmenschen dienen können.“

 

Das Praktizieren von Wellbeing ist eine entscheidende Voraussetzung, damit gesellschaftliche Arbeit auf lokaler und systemischer Ebene erfolgreich werden kann. Daher spielt es eine fundamentale Rolle in dem Paradigmenwechsel, an dem wir arbeiten. Wir wollen im CRCLR Haus diese Praktiken und Methoden für alle zugänglich machen.